E-Mädchen freuen sich über 11:10 Heimerfolg gegen Sendenhorst

30 Apr, 2022

Ein hochverdienter 11:10 (5:2) Heimerfolg gelang der weiblichen E-Jugend am Freitag im Nachholspiel gegen Sendenhorst. Wie schon im Hinspiel war die Partie bis zum Ende spannend, diesmal zu unseren Gunsten.

Coronabedingt mit nur 7 Spielerinnen, darunter 3 Minis, zeigten die Mädchen ein tolle Leistung gegen die mit voller Bank angereisten, körperlich deutlich überlegenen Gäste. Zu allem Überfluss musste die Mannschaft ab Mitte der zweiten Habzeit dann zu sechst weiterspielen, da ein Mädchen sich verletzt hatte und nicht mehr mitmachen konnte.  Sendenhorst reduzierte dann auch auf 5 Feldspielerinnen – prima!

Spielentscheidend war die konsequente, ballorientierte Manndeckung unseres Teams – immer wieder gelang es so, die Gegnerinnen abzulaufen, den Ball sauber herauszuspielen und zu kontern. Die Gäste beschränkten sich zumeist aufs Klammern und „festmachen“, stellten sich gar defensiv hinten rein und hofften so, den Größenvorteil nutzen zu können. Am Ende standen alle mit blauen Flecken, Kratzern, einem dicken Fuß und vielen Fragen zusammen, konnten aber einen verdienten Heimerfolg verbuchen und die eigens von Zoé gebackenen Muffins genießen. Bis auf die Muffins alles unötig, denn die RTK gibt eigentlich eine entsprechende ausbildungsorientierte Spielweise vor.

„Sendenhorst ist durch die eigene körperbetone Spielweise kaum in Ballbesitz gekommen, so konnten wir trotz fehlender Wechselspieler und deutlichen Größennachteilen  weiterspielen und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Vor allem in der ersten Hälfte war das bärenstark, da haben wir nur zwei Gegentreffer zugelassen und ganz viele Ballgewinne realisiert. In der zweiten hälfte war dann natürlich mangels Auswechselspielerinnen irgendwann die Luft weg, aber wie die Mädchen gefightet haben war sensationell. Nicht mal im 5:5 waren wir unterlegen. Die Spielerinnen haben alle verstanden, warum wir immer lieber den Ball haben wollen, als einen Freiwurf gegen uns und das wieder ganz toll umgesetzt. So konnten wir bislang immer gut gegen größere Kinder mithalten“ freuten sich das Trainerteam.

Die Mädchen gerieten nach einer kleine Verschnaufpause zwar zwischenzeitlich in Rückstand, blieben aber nicht zuletzt dank einer erneut hervorragenden Torwartleistung im Spiel, spielten weiter konzentriert bis zum Ende und schafften den verdienten Heimerfolg.

«
»